Blockchain Technologie: Mehr als ein Handels- und Investmentplatz für Kryptowährungen

Wenn die Thematik Blockchain aufkommt, denken die meisten Menschen im Kontext an den Bitcoin und andere Kryptowährungen. Sicherlich steht die innovative Technologie heute in erster Linie für die digitale Währung, die grenzübergreifend und in Echtzeit ohne zusätzliche Transferkosten um den Globus gesandt werden kann. Wenn die Politik den Wert der Blockchain erkennt und sich nicht länger gegen die umfassende Einführung der Innovation sperrt, könnte der Finanzmarkt revolutioniert und bereits in der Gegenwart zukunftsvisionär ausgestattet werden. Doch genau darin sehen Banken und Politiker ein Problem, da die umfassende Anwendung der Blockchain Banken überflüssig machen und ganz automatisch einen zweiten Finanzmarkt schaffen würde.

BVI sieht Wettbewerbsstärke ohne Blockchain Technologie in Gefahr

Andere Länder sind Deutschland um Längen voraus. Während hierzulande strikt am konventionellen Finanzmarkt festgehalten und die Blockchain in ein Nischensegment verbannt wird, sieht es in unseren Nachbarländern anders aus. Hier haben Finanzexperten und politische Entscheidungsträger die Zukunftsvision erkannt und gehen mit der Thematik offener um. Auf Basis verschiedener Berechnungen wird deutlich, wie viel Geld und wertvolle Zeit sich bei einer Einführung der Blockchain Technologie im Bereich Investments einsparen ließe. Allein diese Tendenz sollte ein Indikator für 
neue Denkansätze und den Primärfokus auf die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands sein. Nur mit 
einer Zulassung für unterschiedliche Einsatzbereiche und die Entfernung der Blockchain aus der Grauzone, sowie ihren Zusammenhang mit einem alternativen Finanzmarkt bleibt auszuschließen, dass Deutschland im Bereich der technischen Entwicklungen nicht abgehängt wird. Die Möglichkeiten der innovativen Technologie sind vielseitig und gehen deutlich über ihren heutigen Einsatz, der sich primär auf den Handel und Transaktionen von Kryptowährungen bezieht, hinaus. Die enorme Effizienz der Blockchain macht sie für verschiedene Wirtschaftszweige interessant und lenkt die Aufmerksamkeit vor allem auf den Vertrauensgewinn der Nutzer. Für die Politik steht die Blockchain leider in erster Linie mit einem Verlust der Monopolstellung staatlicher Banken in Verbindung. Dieser Verlust ließe sich vollständig aushebeln, wenn die Technologie aus der Grauzone heraus in den ersten Finanzmarkt übernommen würde.

Dezentralität als Kernsegment der Blockchain Technologie

Für den einzelnen Kunden bietet die dezentrale Struktur der Blockchain enorme Vorteile. Doch genau in diesem Vorteil für den Einzelnen sieht die Finanzpolitik ein größeres Problem, das Banken entmachten und ihre Position als Schnittstelle überflüssig machen wird. Es ist ein Fakt, dass sich
 die Performance der Blockchain nicht mehr aufhalten oder gar rückgängig machen lässt. Wenn der konventionelle Finanzmarkt zukunftsweisend und zukunftssicher gestaltet werden soll, müssen Politiker umdenken und neue Strukturen zulassen. Doch die deutschen Behörden sehen trotz zahlreicher Gespräche über die Vorteile, die Wettbewerbsfähigkeit und die zukunftsperspektivische Ausrichtung keinen Anlass, sich für eine Lockerung der Auflagen zu entscheiden und die Blockchain Technologie flächendeckend zuzulassen. Doch die Handlung lässt sich nicht mehr auf die lange Bank schieben, da das Vertrauen in staatliche Banken längst erloschen und die Flucht in alternative Finanzmärkte wachstumsorientiert ist. Bisher wird die Blockchain primär für den Handel mit Kryptowährungen genutzt und selbst jetzt steigt das Interesse unaufhaltsam. Zukünftig kann der Technologie mehr Bedeutung zuteil werden, wovon sowohl die Bevölkerung wie der Staat selbst profitieren könnten.